Verleihung des Hermes-Preises

Verleihung des Hermes-Preises 2016

Oberösterreichs erfolgreichste Musikkapellen waren am Samstag, 22. Oktober 2016 in die Linzer Redoutensäle geladen, wo neben der Prof. Franz Kinzl-Medaille und des Prof. Rudolf Zeman-Preises erstmals die höchste Auszeichnung des Oberösterreichischen Blasmusikverbandes – der neugeschaffene Hermes-Preis – verliehen wurde.

Die Trachtenmusikkapelle Neukirchen bei Lambach ist mit ihren derzeit 72 MusikerInnen seit über 5 Jahrzehnten als einzige Musikkapelle Oberösterreichs durchgehend Jahr für Jahr bei allen Konzert- und Marschwertungen aktiv dabei und damit in puncto nachhaltigem Erfolg einzigartig im Land. Schon im Jahr 2013 wären die Neukirchner Musikerkapelle kriteriengemäß auszuzeichnen gewesen, allein der OÖBV hatte dafür keine Auszeichnung mehr. Dieses Jahr war es soweit: Zusammen mit nur acht weiteren Musikvereinen (BK Eberschwang, MV Enzenkirchen, TK Fornach, MMK Haag am Hausruck, WK Lenzing, MV Stadl-Paura, MV St. Willibald und MV Weilbach) durften wir als erste Musikkapellen diesen neuen Preis entgegennehmen.

Bei seiner Laudatio hat Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer das große Engagement gelobt: "Ihr werdet heute nicht nur für eine Einzelleistung ausgezeichnet, sondern dafür, dass ihr seit vielen Jahrzehnten erstklassige Vereinsarbeit und höchste musikalische Leistungen erbringt – der Hermes-Preis holt die Besten der Besten der 478 oö. Musikkapellen vor den Vorhang, ich gratuliere den Neukirchnern ganz herzlich zu ihrer hervorragenden Musikkapelle".

Richtig gefeiert wurde dies im Anschluss beim Empfang des Landes Oberösterreich und später bei der Neukirchner Weinkost, wo auf den Erfolg herzhaft angestoßen werden konnte.

BTV Hausruck hat zur Preisverleihung einen Bericht gestaltet. Das Video findet ihr unter folgendem Link: Neuer Hermes Preis für erfolgreiche Musikkapellen des Landes

Verleihung des Hermes-Preises 2016

Strahlende Gesichter bei der Verleihung des Hermes-Preises bei Stabführer Gebhard Stoiber, Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer mit Obmann Markus Achleitner, Kapellmeister Dipl.-Ing Christian Weixlbaumer und Bürgermeister Franz Pühretmayr.

Verleihung des Hermes-Preises 2016
Gesamtfoto mit der Neukirchner Delegation

Verleihung des Hermes-Preises 2016
Der Hermes-Preis (Hermes der Blasmusik)

Hintergrundinformation des OÖBV zu Hermes

Hermes war der Sohn des Zeus und der Atlastochter Maia. Er hat dem Mythos nach eine Schildkröte getötet und aus ihrem Panzer als Resonanzboden die erste Leier bzw. Lyra gemacht. Hermes galt schon als Kleinkind als Meister des Leierspiels. Auch die Erfindung der Hirtenflöte wird ihm zugeschrieben; seinen Heroldsstab, der ihn als Boten der Götter kennzeichnet, soll Hermes im Tausch gegen diese Flöte von Apoll/Zeus (je nach Version!) erhalten haben. Auch Hermes selbst spielte meisterhaft auf der Flöte. Er hatte in seinem ganzen Leben immer mit Musik zu tun und war auch Vater des Pan - Panflöte! Ihm wurde auch (zusammen mit den Moiren = Schicksalsgöttinnen) die Erfindung der Tonleiter zugeschrieben.

Fotos: Land OÖ