Musikfest 1975 anlässlich 85 Jahre TMK Neukirchen bei Lambach

Vom 27. bis 29. Juni 1975 wurde das 85-jährige Gründungsfest mit einem dreitägigen Musikfest gefeiert.

Freitag, 27. Juni 1975

Nach einem Totengedenken beim Kriegerdenkmal um 19.00 Uhr gestalteten die TMK Neukirchen bei Lambach mit einem Festkonzert und der MV Gschwend mit Unterhaltungsmusik den Festabend im Zelt.

Musikfest 1975 anlässlich 85 Jahre TMK Neukirchen bei Lambach

Musikfest 1975 anlässlich 85 Jahre TMK Neukirchen bei Lambach

Musikfest 1975 anlässlich 85 Jahre TMK Neukirchen bei Lambach

Samstag, 28. Jui 1975

Als ersten Höhepunkt des Musikfestes gab es um 15.00 Uhr ein Galakonzert der Militärmusik Oberösterreich unter der Leitung von Oberstleutnant Prof. Rudolf Zeman. Am Abend konzertierten schließlich die Trachtenmusikkapelle Neukirchen und der MV Gschwend gemeinsam.

Musikfest 1975 anlässlich 85 Jahre TMK Neukirchen bei Lambach
Oberstleutnant Prof. Rudolf Zeman dirigiert die Militärmusik Oberösterreich

Sonntag, 29. Juni 1975

Nach einem Festgottesdienst und einem Frühschoppen am Vormittag begann um 13.00 Uhr der Empfang der 15 Gastkapellen. Um 14.00 Uhr erfolgte schließlich mit der Defilierung der Gastkapellen, dem Festakt und den anschließenden Konzerten der Kapellen der zweite Höhepunkt des Musikfestes.

Musikfest 1975 anlässlich 85 Jahre TMK Neukirchen bei Lambach

Musikfest 1975 anlässlich 85 Jahre TMK Neukirchen bei Lambach

Musikfest 1975 anlässlich 85 Jahre TMK Neukirchen bei Lambach

Franz Greifeneder aus Oberschwaig filmte damals einen Teil der Feierlichkeiten auf einer 8mm-Filmkamera:

Die Musikkapelle im Jubiläumsjahr 1975

Musikfest 1975 anlässlich 85 Jahre TMK Neukirchen bei Lambach

4. Reihe v.l.n.r.: Ernst Stöttinger (2. Bass), Helmut Spanlang (2. Bass), Karl Stoiber (1. Bass), Franz Preining (4. Horn), Ernst Schiller (3. Horn), Josef Stöttinger (2. Horn), Erwin Weixlbaumer (1. Horn), Herbert Schiller (1. Posaune), Josef Obermayr (2. Posaune), Franz Obermayr (3. Posaune), Rudolf Baumgartner (1. Posaune)

3. Reihe v.l.n.r.: Johann Stadlmayr (1. Tenorhorn), Johann Oberndorfer (2. Tenorhorn), Friedrich Roithinger (3. Tenorhorn), Franz Stoiber (Bariton), Heinz Obermayr (Bariton), Heinz Baumgartner (3. Trompete), Josef Marchhart  (2. Trompete), Franz Weixlbaumer (2. Trompete), Georg Feichtinger (1. Trompete), Franz Spanlang (1. Trompete)

2. Reihe v.l.n.r.: Johann Weichselbaumer (Große Trommel), Max Hainbucher (2. Flöte), Josef Holzinger (1. Flöte), Karl Hainbucher (1. Klarinette), Reinhold Puchinger (3. Klarinette), Rudolf Feichtinger (2. Klarinette), Johann Möslinger (1. Klarinette), Erich Weixlbaumer (2. Klarinette), Ernst Stöttinger (3. Klarinette), Josef Pennetzdorfer (2. Klarinette), Gerhard Kaser (3. Klarinette), Josef Möslinger (Kleine Trommel), Heinrich Wagner (Kleine Trommel), Hans Rutzinger (4. Trompete), Franz Brandtner (Becken)

1. Reihe v.l.n.r.: Karl Holzinger-Hummer (Obmann Stv.), Josef Holzinger (Beirat), Josef Übleis (Beirat), Josef Stöttinger (Beirat), Franz Rapberger (Ehrenkapellmeister), Franz Selinger sen. (Obmann), Karl Achleitner (Kapellmeister), Josef Marchhart sen. (1. Flügelhorn), Franz Selinger (1. Flügelhorn), Josef Hainbucher (2. Flügelhorn), Ernst Zehetner (2. Flügelhorn)

Nicht am Bild: Josef Grabner (Fagott)